Neue Hoffnung geben

In einer Schatzkammer der Menschheit

Im zweitärmsten Land Europas

Imker fortbilden, ihre Produktivität erhöhen und sie mit ökologischer Bienenhaltung vertraut machen – das ist die Grundidee unseres Fördervereins, mit dem wir die Lebensbedingungen in einer Region in südlichen Georgien verbessern möchten. Als Hilfe zur Selbsthilfe wollen wir eine Kooperative gründen und ein Imkerei-Zentrum aufbauen, um so zu helfen, das Einkommen in einem der ärmsten Länder der Welt zu erhöhen, die Qualität des Honigs zu verbessern und nachhaltige Perspektiven für die Menschen in einer kulturell wertvollen Region zu schaffen: dem Mashavera-Tal.

Die Region an der alten Seidenstraße besitzt außerordentliche kulturelle Bedeutung. Denn hier wurden die bislang ältesten Spuren früher Menschen in Europa gefunden, die belegen, dass sich die Gattung Homo bereits wesentlich früher als angenommen daran machte, die Welt zu besiedeln. Zudem deuten zahlreiche archäologische Fundstätten – von der Bronzezeit bis ins Mittelalter – auf eine frühe Besiedelung des Tals hin.

Allerdings wird die nördliche Hälfte des Tals stark von den hochgiftigen Hinterlassenschaften einer Kupfermine belastet, die zugleich den mit Abstand wichtigsten lokalen Wirtschaftsfaktor darstellt. Seit Jahrzehnten setzt der Tagebau »Madneuli« Schwermetalle wie Cadmium, Arsen und Blei frei, die Böden und Grundwasser vergiften. Doch die Menschen sind so arm, dass sie auf die Landwirtschaft nicht verzichten können. Die Zustände wurden schon vor Jahren von einer deutschen Universität erforscht, geändert hat sich nichts. Die Krebsraten der lokalen Bevölkerung sind überdurchschnittlich hoch.

Erstaunlicherweise jedoch ist der Honig aus der Region ökologisch unbedenklich, wie zwei unabhängige Fachuntersuchungen in Deutschland ergeben haben. Denn die Bienen »filtern« die Schwermetalle mit ihren Körpern, bevor sie in das Lebensmittel eingetragen werden. Damit ist die wesentliche Voraussetzung für unser Projekt erfüllt.

Auch wenn unser Projekt die Missstände vor Ort nicht beseitigen kann, zielt es darauf ab, die Menschen unabhängiger von der Mine zu machen, die ihr Leben vergiftet.